Mitmachen – Euskirchen-Blogger gesucht!

Das Euskirchen-Blog ist offen für jeden, der gern über seine Stadt schreiben möchte.

Persnliches wie politisches, todernstes wie humorvolles, schreib worber du willst und was deine Mitbrger interessiert!
Wenn du auch dabei sein willst, kannst du dich anmelden und direkt losbloggen.

2 Gedanken zu „Mitmachen – Euskirchen-Blogger gesucht!

  1. Punksender

    Hi Punks und Euskirchener Local Homeboys & Girls,
    wir sind ein Punk Radio Sender und spielen kompromislosen Punk in all seinen Farben, Tönen und Formen, weltweit und über alles hinweg.

    punksender – powerful * free * worldwide punk radio
    24 Stunden 7 Tage die Woche – 24 hours 7 days a week

    Punk is not dead! Fuck you! Fuck the system!

    Wir spielen / We play :

    Punkrock, Anarcho-Punk, Punk, Anti-Folk, Art-Punk, Crust Punk, D-Beat,Death Rock, Deutschpunk, Depro-Punk, Elektropunk, Emocore, Folk-Punk, Fun-Punk, Garage-Punk,Gothic Punk, Grindcore, Hardcore Punk , Post-Hardcore , Horrorpunk, Melodic Hardcore, Metalcore, New Wave, No Wave, Oi!, Politpunk, Pop-Punk, Psycho-Punk, Trash-Punk, Proll-Punk,Hate-Punk,Hardcore,Post Punk, Protopunk,Psychobilly, Punkabilly,Punk ’n’ Roll,Screamo,Skacore,Ska-Punk,Skatepunk,Streetpunk,Thrashcore,UK-Punk,US-Punk,Dark Wave,Gothic Rock,Nardcore,Skatepunk,Japcore,UK-Hardcore,Deathcore,Deathgrind,Goregrind,Cybergrind,Indie Rock,Alternative Rock, Grunge, Post Grunge,Gothabilly,Billy,Speedcore, … der ganze Scheiss halt!

    Ja, und wir kommen aus Euskirchen! Hammer … neh … normal!

    Scheisse kannst du wo anders hören!

    Support your local community and act global!

    Antworten
  2. Euskirchner

    Euskirchen –

    Die Stadtverwaltung Euskirchen will intensiver gegen Falschparker vorgehen. Durch zwei Neueinstellungen hat sie die Zahl ihrer Verkehrsaufseher auf acht erhöht. 2018 kämen zwei weitere Kollegen hinzu, sagte Achim Könn vom Fachbereich Recht und Ordnung im Verkehrsausschuss. Die Aufstockung sei nötig, weil die Stadt die bewirtschafteten Parkzonen ausgeweitet habe, unter anderem im Bereich hinter dem Bahnhof.

    Das Thema war von Hans-Werner Ignatowitz (Bündnis 90/Die Grünen) aufs Tapet gebracht worden. Er beklagte das „wilde Parken“ in der Bahnhofstraße. Auf der Westseite (vom Bahnhof aus links) sind dort nur das Be- und das Entladen von Fahrzeugen (maximal drei Minuten) erlaubt. Tatsächlich, so der Grüne, stehe dort besonders abends „alles voller Autos – und ich sehe nie irgendwelche Knöllchen“.

    Könn wies Ignatowitz’ Vorwurf zurück, dass in der Bahnhofstraße zu selten kontrolliert werde. Das Problem werde sich bald aber ohnehin erledigen, sagte der Sachgebietsleiter, der damit die geplante Möblierung der Bahnhofstraße meinte.
    – Quelle: https://www.ksta.de/29282966 ©2017

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.