Weg für soziale Gerechtigkeit (Hagen)

Sonntag, 29.03.2009, 07. Tag

Und wieder hat sich ein weitere Mitwanderer auf dem “Weg für soziale Gerechtigkeit” angeschlossen. Nun sind inkl. Vorkommando 5 Menschen auf dem Weg nach Berlin.

Siggi hat gut geschlafen und wurde vorzüglich verköstigt; Braten, Salat und als Nachtisch nochmal Salat, diesmal allerdings Obst ;).

Axel und Reiner hatten in einer Pension genächtigt.

Um 11.00 Uhr trafen sich sich wieder und starteten zur nächsten, aber längsten Tagestour über 28 km.

13:30 Uhr

Siggi ruft mich an. Nachdem Axel und er einen 2 Kilometer langen Anstieg bei 14% Steigung hinter sich gebracht hatten (Wolfsegge-Schwelm), sind sie in der Waldschänke, Beyenburger Straße, Schwelm (phonetisch), eingekehrt, um sich auszuruhen und einen Kaffee zu sich zu nehmen.

Siggi nutze die Gelegenheit, um um seine Eindrücke – so wie jeden Tag – mittels Diktiergerät festzuhalten.

Nach der Stärkung brachen sie wieder in Richtung Hagen auf, wo sie gegen 17:20 Uhr eintrafen. 10 Minuten später war auch schon Radio Hagen vor Ort, um Siggi zu interviewen. Das Interview wird morgen zwischen 06:00 und 09:00 Uhr ausgestrahlt.

Sicher wird es Ihnen hier gefallen, denn das
mittlerweile 250 Jahre alte Hagen in Westfalen
ist stets jung und dabei ausgesprochen
lebens- und liebenswert geblieben.

Um Hagen zu entdecken, gibt es viele Angebote.
Kommen Sie zu uns und lassen Sie sich davon
überzeugen, das für Hagen gilt:
Als Gäste kommen – als Freunde gehen!
Mehr…

Axel und Siggi wurden von Andre Horst abgeholt, der sie nach Attendorn brachte, wo Siggi vorgestern schon übernachtet hat. Reiner sucht sich eine Bleibe.

23:09 Uhr Mitteilung von Manja:

„Hallo Paul,

ich wollte Dir nur eben Bescheid geben; Siggi gefällt mir heute viel besser als Freitag. Er hat gut gegessen. Im Moment würde ich sagen, der läuft nicht nur nach Berlin, der läuft auch wieder zurück ;).

LG Manja“

Na, das hört sich doch gut an. Alles in allem ein anstrengender, aber erfolgreicher Tag.

Wetter: Teilbewölkt, Sonnenschein, trocken bei 6 Grad, Pannen: Keine, Blasen: Erledigt, Übernachtung: Axel und Siggi ja, Reiner – wir berichten morgen.

Quelle: http://www.steuerschmiede-berlin.de

Netter Gruß
Der Sozialkämpfer aus Schleiden (Eifel)

Route: Weg für Sozziale Gerechtigkeit

Ein Gedanke zu „Weg für soziale Gerechtigkeit (Hagen)

  1. Siegfried Kurtz

     Allianz für soziale Gerechtigkeit e.V., 
     
      Kontakt: ASG-Vorstand@t-online.de

     http://allianz-fuer-soziale-gerechtigkeit.de/125501.htm
     

     
    Siggi Kurtz, Weg der sozialen Gerechtigkeit – das Buch

    Endlich – das Buch zum Thema > Weg für Soziale Gerechtigkeit ist ON Siggi Kurtz – Buch> links im Regal http://merky.de/29e516

    Das  Buch erzählt  die  Geschichte  eines  50jährigen  Chemiefacharbeiters, der krankheitsbedingt  den Ar- beitsplatz verloren hat. Da er sich mit  der Situation nicht abfinden wollte, nahm  er sich vor, zu Fuß nach Berlin zu laufen, um dort ca. 2500 Unterschriften gegen HartzIV und Kinderarmut persönlich zu überreichen.

    Lesen Sie wie es dazu kam, was er auf  seinem Weg erlebte, wie  der Termin im Bundestag verlief und was sich im Anschluss noch ereignete. Erleben sie die Spannung, den Weg noch  einmal mit, nehmen Sie visuell Anteil an den einzelnen Stationen und versetzen Sie sich in den Akteur.

    Das 84 Seiten umfassende Buch  im PDF-Format enthält zahlreiche Fotos und Links, die Sie mit einem Klick zu Interviews usw. führen.

    Ausschnitte:  

    “Ich war zu diesem Zeitpunkt 48 Jahre alt und zudem noch körperlich eingeschränkt. Wer würde mich unter diesen Voraussetzungen noch aufnehmen?

    Mit nun fast 51 Jahren stehe  ich vor  einem Scherbenhaufen, meine Familie und  ich müssen uns damit ab- finden, von Hartz IV leben zu müssen – und das nach 34 Jahren im aktiven Berufsleben
    Mit freundlichen Grüßen
    Siegfried Kurtz

Kommentare sind geschlossen.